Startseite
Meutenwochenende Herbst 2017 PDF Drucken E-Mail

7 mutige Wölflinge kamen am Halloween Wochenende zum Meutenlager ins Heimchen, um dort einen aufregenden Tag und eine spannende Nacht zu verbringen. Nach einem kurzen Kennlern-Intervall sind wir losgezogen und haben fackeltaugliche Stöcke gesucht –Stöcke, die also gut von der Faust umschlossen werden können, etwa 1Meter lang sind und unbedenklich brennen können. Zurück am Segelflugplatz angekommen begann die Schaffensphase: Nägel in den Stock hämmern, Stoff um den Stock wickeln, Stock in Wachs tunken. Das ganze etwa 3 mal, der Stock wurde langsam zur Fackel und damit immer schwerer und eindrucksreicher.

Gestärkt nach dem Abendessen –himmliches Chili con/sin Carne von Meisterkoch Wolle persönlich– brachen wir in tiefster Dunkelheit auf zur Nachtwanderung. Die Wölflinge kämpften sich tapfer durch den hartnäckigen Sturm, der ihre selbstgebauten Fackeln auf die Probe stellte. Wir hielten an, sangen ein Lied und begrüßten zeremoniell ein neues Mitglied in der Meute, dass sich die letzten Monate als wahrer Freund bewiesen hatte. Nach dieser Halstuchverleihung schnellten wir zurück in unser Lager. Der Wind pfeiffte nicht mehr, er fegte uns fast von unseren eigenen Sohlen. Und tatsächlich: Wir schafften es zurück noch bevor das Licht der letzten Fackel starb.

Alle kalten Finger wurden dann vom ersten Tschaj in diesem Jahr wieder aufgetaut und auch unser neu-eingeweihter Ofen ließ es zu, mit Schlafanzug gemütlich in der Singerunde zu sitzen. Müde vom Wetter und den vielen erlebten Eindrücken, schliefen die Kinder seelenruhig in ihrer Wolfhöhle –trotz heulendem Wind und prasselndem Regen. Da die Uhr nachts auf Winterzeit gestellt wurde, dauerte es nicht lang bis um 5 Uhr am Sonntagmorgen alle (Kinder) voller Tatendrang wieder aus ihren Schlafsäcken sprangen.

Als Abschluss frühstückten wir Pfannkuchen, die sich viele gewünscht hatten. Die Variation von Nutella, Schokostreuseln und Sprühsahne war sehr beliebt und wurde vom ein oder anderen sogar als Highlight des Lagers empfunden.

Die Meutenführung hat sich nach der Verabschiedung des letzten Wölfis erst mal ins Bett gepfeffert.

 

Wir freuen uns auf alle bevorstehenden Aktionen und sind zuversichtlich, dass der Teamgeist Stand hält und die Lust auf Pfadfinden geweckt wurde. Bilder von unserem Wochenende finden sich in unserer Bildergalerie unter Meutenwochenende Braunfels 2017.

Gut Jagd