Startseite >> Unser Stamm >> Fahrtenchronik >> Chronik 2007 >> Landespfingstlager Immenhausen 2007
Landespfingstlager Immenhausen 2007 PDF Drucken E-Mail

Das diesjährig Pfngstlager fand in Immenhausen statt. Es war ein Landespfingstlager zusamenmit dem VCP. Insgesamt waren wir 1400 Pfadfinder und Padfinderinnen. Das Thema des Pfingstlagers war "Beißen die?" So sollten sich die verschiedenen Verbände untereinander besser kennen lernen.
Am Freitag um 16:00 kam dann unser Bus am Heimchen an. Es saßen schon die Wetzlarer Pfadfinder drin. Sobald alles eingeladen war ging es weiter und auch der Weilburger Stamm Konradstein kam hinzu. Nun war der Bus ziemlich voll und es waren alle Plätze mit Leuten oder die hinteren auch mit Rucksäcken belegt. Nach längerer Zeit, da wir Stau hatten kamen wir dan so gegen halb 9/ 9 an. Da schon Michi un Dennis vorgefahren waren, war schon das meiste aufgebaut. So bauten wir nurnoch den rest auf und es gab Würstchen zu essen. Wir saßen noch einie Zeit zusammen, dann gingen einige in den "Pub".
Am nächsten Morgen dauerte es etwas bis wir wieder wach waren und gefrühstückt hatten. Dann gingen wir zur Morgenrunde/Eröffnung des Lagers. Dort haben wir erfahren was das Moto es Lagers ist und wie das Programm an diesem Tag ablaufen soll. Anschliesend gab es den Programm punkt Sippe trifft Sippe. Dort wurden verschiedenes Handwerkliches gemacht oder auch Spiele gespielt. Dann gab es eine Mittagspause und anschliesend ein Geländespiel in dem man Liedtexte ammeln musste in dem man gegen andere Gruppen kleine Spiele spielen musste. Hier wurden später die Sieger gekürt. So gegen 10 Uhr haben wir uns auf den Weg um eien See/Tümpel gemacht um zuamn mit den 2 Anderen Stämmen Halstuchverleihungen durchzufühen. Dabei wurden deRegeln der einzelnenStufen auf kleine Flösschen geschreben und diese wurden auf den See gesetzt. So wurden einige zum Wölfling, andere zu Jungpfadfindern oder Pfadfindern und ein paar zu Ranger/Rovern.
Nun regnete es imer heftiger und durch eine Kothe, Küchenzelt und durch die Jurt liefen mitlerweile kleine bäche. So haben wir ein paar meter weiter oben Graben gezogen und das Wasser inin angrenzendes Gebüsch weitergeleitet. Abends war ein Sammes-/Regionsabend geplant. Daraus wurde aber eher wenig, da nun trotz des Grabens wieder Wasser durch unere Zelte lieen un wir nun auchvor die Jurte und vor die anderen Kohn gräben ziehen mussten.Auch bei den angrenzenden Stämmen, isbesondere den Weiburgern sah es zunehmender Schlimmer aus. Nun wurde immer Schlammiger.
Am nächsten morgen war vom VCP ein Gottesdienst un vorhger eine Morgenrunde organisiert. Da wir alle nicht am Gottesdienst teilehmen wollten und am Abend vorher schon wussten, dass wir e nicht so früh wieder wach und fit sind haben wir alle etwas länger geschlafen. Dann tand ein Stufenprogramm auf dem Plan. Wir sind zu einem Waldgebiet gelaufen und haben erklärt bekommen das wir verschiedene Posten abarbeiten müssen um einen Schatz zu fnden. Es gab insgesamt 4 Könige(Völker) und wir waren in dem Trollvolk. Imer wen man einen Posten erfolgreich gemacht hat, hat man einen Teil einer Schatzkarte bekommen. Diese hat man dann zum König gebracht und anhlisend den nächsten Posten bearbeitet.
Nachmittags wurde ein Völkerballtunier organisiert. An diesem haben wir nicht Teilgenommen, da keiner richtig Lusthatte und wir eh mit mehren anderen Stämme in eine Team waren und insgesamt nur 20 Leute pro Tam zugelassen waren. Am abend war vorgesehen, dass sich jew. 2 Stämme treffen. Wir haben uns mit den Wetzlarern und Weilburgern getroffen und einen schönen Abend verbracht.
Am nächsten Morgen haben wir abgebaut und sind dann mit dem Bus wieder heimgefahren. Da wir etwas später Abgefahren sind, sind wir auh erst abends, so gegen halb 6 wieder in Braunfels angekommen.
Alles in allem war es ein regneriches und matschigs, aber trotzdem schönes und lustiges Wochenende.

Matthias