Startseite >> Unsere Gruppen >> R/R >> Ranger und Rover
PDF Drucken E-Mail

 

Programm

Als Ranger und Rover zu leben ist ein großes Experiment. Man erlernt dadurch viele Dinge ganz von selbst, die man sich sonst in Jahren mühsam aneignen müsste - sozusagen als Lebensschule. Ranger und Rover verstehen es zu leben. Sie machen in ihren Treffen, Festen und Unternehmungen das, was ihnen Spaß macht. Ob internationales Lager, Weltreise, Großfahrt, Theatertreffen oder der kleine Singeabend - der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Ranger und Rover lieben die Natur; sie ist der Schauplatz vieler Aktivitäten im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP). Man ist vertraut mit moderner Technik und nutzt ihre Möglichkeiten. Die Faszination liegt allerdings in der Verbindung beider.

Ziele

Ranger und Rover sind kritisch und wollen Verantwortung übernehmen. Dies gilt für die Arbeit in der Gruppe, aber auch nach außen hin. Sie engagieren sich in Jugendringen, Schulvertretungen, Vereinen und Initiativen - ohne dabei zu vergessen, dass sie Pfadfinder sind. Ranger und Rover streiten gerne, denn sie haben eine eigene Meinung. Ihre Arbeit ist demokratisch organisiert: Alle wichtigen Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und die Aufgaben innerhalb der Gruppe verteilt. Irgendwann kommt die Zeit, in der es Dinge gibt, die wichtiger werden als Pfadfinden: Partnerschaft, Studium, Familie, Beruf. Macht nichts, so ist das Leben. Gleichwohl bleiben Ranger und Rover der gemeinsamen Idee verbunden und helfen, wo sie können.

Aktionen

Auf Lagern gibt es des öfteren ein Zentrum für die Stufe, den Runden Raum. Wie der Name schon sagt, soll er Raum für Ranger und Rover bieten: Raum für Begegnung und Entspannung, für Singeabende und mitternächtliches Kabarett, für kulinarische Schmankerls und leckeres Frühstück. Dazu gibt es ein lockeres Programm mit Stammesführungs-Verwöhnung, Theaterspielen, einer ganzen Jurte für die eigene Kreativität... Ein Großereignis der Stufe startete im Frühjahr 2003, das Bundesmoot. Fünf Tage lang konnte die Stufe erlebt werden. Hier wurde die Idee des Runden Raums weitergefährt, angereichert mit einer Prise "World Moot" und einer ungebremsten Lust am Experiment "Ranger und Rover Sein". Dieses Projekt wird mit Sicherheit wiederholt.

Internationale Aktionen

26 junge Erwachsene des BdP, insgesamt 90 aus Deutschland, nahmen im Jahr 2000 am großen Welttreffen der Ranger- und Roverstufe in Mexiko teil. Die mexikanischen Gastgeber bemühten sich sehr, einen bleibenden Eindruck von Land und Leuten den 2.900 Rangern und Rovern aus aller Welt zu vermitteln. Und das hatten sie auch geschafft: Das Programm war vielfältig, und wie bei jedem internationalen Lager wurden jede Menge neue Bekanntschaften gemacht und Freundschaften geschlossen. So bleibt die Hoffnung, den ein oder anderen auf einem Bundeslager, bei einem Privaturlaub oder spätestens auf dem nächsten World Moot 2004 in Taiwan wiederzusehen. Bis dahin werden eifrig Briefe und eMails ausgetauscht.